Um ein Haar hätten wir Giuseppe im Fussballstadion zujubeln müssen, anstatt uns von ihm die Haare in Perfektion stylen zu lassen: Der zweifache Familienvater wäre nämlich wahnsinnig gerne Profi-Fussballer geworden. Ein Glück für uns, dass er seine «zweite Leidenschaft» zum Beruf gemacht hat!